Industrie 4.0 – Vision und Realität

Vision und Realität, dritter Teil.

Nach anfänglicher Euphorie der Industrie- und Logistikunternehmen für das Zukunftsprojekt Industrie 4.0 der deutschen Bundesregierung, welches im Jahre 2011 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, ist diese im Jahr 2015 zum Teil „ins Stocken“ geraten.

Die Vision

Die im Zukunftsprojekt Industrie 4.0 beschriebenen Konzepte, Strategien und Maßnahmen bieten nach wie vor eine große Chance für Industrie und Logistik. Insbesondere sind hier klein- und mittelständische Unternehmen gefordert, um nachhaltig ihre Marktposition zu festigen und auszubauen. Es sind gerade die KMU, welche durch das Zukunftsprojekt Industrie 4.0 profitieren können.

Industrie 4.0 – Wake up!

Mögliche Potenziale für kleine und mittelständische Unternehmen, zweiter Teil.

Die zukünftige Produktion wird auf wachsende individuelle Kundenansprüche sowie stärker werdende Absatzschwankungen auf nationalen und internationalen Märkten reagieren müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Sie wird im höchsten Maß flexibel, anpassungsfähig und reaktionsfähig sein müssen, um den komplexen Anforderungen der Kunden und Märkte nachzukommen. Einhergehend mit der Assimilation der Produktion werden sich auch Produkte ändern. Der Weg führt weg von Massenprodukten hin zu individuellen von Kundenwünschen geformten Produkten.